Sommerhausen Festival 17. August 2019

Kleines Dorf – Großes Festival

Immer wieder hat in der Vergangenheit der Zauber des Wein- und Künstlerdorfes Sommerhausen
kreative Geister zum Leben und Arbeiten angelockt: Maler, Theatermenschen,
Bildhauer, Musiker. Der spätmittelalterliche Ort mit seiner Stadtmauer, dem
Schloss, verträumten kleinen Plätzen, Kopfsteinpflaster und den Stadttürmen liegt
umgeben von Weinbergen im Herzen Mainfrankens.
Das Sommerhausen Festival ist aber kein Stadtfest und kein Weinfest, sondern mehr:
ein Musik- und Kulturereignis. An diesem Abend begegnen sich Chanson, Flamenco,
Jazz, Classic-Rock, Folk, Volksmusik und A-Cappella-Gesang zu einem musikalischen
Gesamterlebnis.
Die Gäste dieses neuartigen, hochwertigen Kulturfestivals erleben ein umfassendes,
ganzheitliches Musikereignis, denn der gesamte historische Altort von Sommerhausen
wird zum begehbaren Konzertareal. An sechs verschiedenen Orten und Plätzen
finden zeitversetzt von 18 bis 23 Uhr über 18 Konzerterlebnisse á 40 Minuten statt.
So kann sich jeder Besucher, jeder Gast sein ganz individuelles Programm gestalten!
Zwischen den Konzerten flanieren die Besucher durch mittelalterliche Gassen,
besuchen Ateliers, Weinmacher und Galerien. Und sie schlemmen sich durch das
Angebot der fränkischen Weinstuben, Restaurants, Cafés und originellen Food-Trucks
oder lassen sich von den Sommerhäuser Winzer und Vereinen verwöhnen.
Das Sommerhausen Festival bietet ein ebenso anspruchsvolles
wie unterhaltsames
Programm zu einem wirklich attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis:
Das Ticket berechtigt zum Eintritt in den Altort Sommerhausen und damit zu allen
sechs Konzerten – bei freier Platzwahl und solange Plätze verfügbar sind. Den Besuchern
wird ein angenehmes und exklusives Festivalerlebnis geboten. Daher ist das
Kartenkontingent limitiert. Die Eintrittskarten sind zum Preis von € 27.- (zzgl. VVK-Gebühr)
erhältlich

Besuchen Sie im Rahmen dieses Festivals meine kleine Werkstatt am Ochsenfurter Tor & entdecken Sie über 80 verschiedene Scherenschnittmotive, die Landschaften & Gebäude aus der näheren Umgebung wiedergeben; Motive aus Märchen & Fabeln; Motive, die für diese Region charakteristische Weinkultur & deren Genuss darstellen; Totentanzbilder, die die „Schatten“-Seite des Lebens zeigen & noch vieles mehr.

Als Kind hatte ich das große Glück mit der bedeutenden Scherenschnittkünstlerin Irmingard von Freyberg unter einem Dach zu wohnen. Ich verbrachte sehr viel Zeit bei „unserer Baronin“ & so konnte ich hautnah miterleben, wie ein Scherenschnitt entsteht.

Seit 30 Jahren ist mein Interesse an Scherenschnittarbeiten ungebrochen. Der Scherenschnitt reduziert ein Motiv auf das Wesentlichste. Daher verwende ich nur schwarzes Scherenschnittpapier. Licht & Schatten stehen im Vordergrund.

Schauen Sie vorbei und genießen Sie das besondere Ambiente.

 

Öffnungszeiten Samstag 17. August 2019, 16.00 Uhr bis 23.00 Uhr

Veranstaltungsort: Rumorknechtsweg 11,

Veranstalter: Frank H. Lindner, Rumorknechtsweg 11,

97286 Sommerhausen, Tel. 09333 8233,

www.lindner-scherenschnitte.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!